Home » Rome sweet Home?

Rome sweet Home?

Hey guys,

Last weekend my mom and my sister came to visit, an event that belongs to every experience abroad. I was so proud to show them „my“ Rome, the hidden spots I like to visit. It was an amazing feeling, showing your family „your“ city! However, in only a few days I will leave Roma and that fact inspired me to make a little list with all the things I will miss here:

 

  1. Sunday evenings in Trastevere
  2. Being surrounded by beautiful Italians 24/7
  3. The hours in my favorite café
  4. Discovering something new on a daily basis
  5. The dolce vita
  6. The feeling of supremacy towards all the tourists
  7. Getting to know a new city
  8. Italy’s second language (the gesture)
  9. The overwhelming amount of bars, restaurants and cafés
  10. The omnipresent beauty of Rome
  11. The recklessness
  12. To experience something great all the time
  13. All the amazing people I got to know here
  14. The gelato
  15. Cheap Cappuccino
  16. Aperitivo
  17. The beautiful language
  18. Views like the picture of this post
  19. Running in the „Villa Sciarra“

 

This is my little list of things I already know I will miss. Let’s see what it will look like in a couple of weeks, there will probably be a lot more.

In spite of everything, Rome is not my home and therefore I am sooooo excited for my „real“ home back in Germany! I will tell you the reasons why I cannot call Rome my home in a future article. Then, I will also update my Rome gallery with lots of beautiful pictures.

Until then,

Lisa ♥

 

Hey Leute,

Letzte Woche haben mich meine Mutter und meine Schwester besucht, ein Ereignis, das zu jedem längeren Auslandsaufenthalt dazugehört. Ich bin sehr stolz gewesen, ihnen mein Rom zu zeigen, sprich die ganzen versteckten Plätze, die ich gerne besuche. Es war ein wunderbares Gefühl, meiner Familie „meine“ Stadt zu zeigen! Da ich diese jedoch in ein paar Tagen schon wieder verlassen werde, habe ich eine kleine Liste zusammengestellt, mit Dingen, die ich vermissen werde:

  1. Sonntagabende in Trastevere
  2. 24/7 von wunderschönen Italienern umgeben zu sein
  3. Die Stunden in meinem Lieblingscafè
  4. Immer wieder Neues zu entdecken
  5. Das dolce Vita
  6. Das Gefühl der Überlegenheit den Touristen gegenüber
  7. Eine Stadt immer besser kennenzulernen
  8. Italiens zweite Sprache (die Gestik)
  9. Das Überangebot an Bars, Restaurants und Cafés
  10. Die allgegenwärtige Schönheit Roms
  11. Die Sorglosigkeit
  12. Ständig etwas zu erleben
  13. Die tollen Menschen, die ich hier kennengelernt habe
  14. Das Eis
  15. Den günstigen Cappuccino
  16. Aperitivo
  17. Die wunderschöne Sprache
  18. Anblicke wie das Bild dieses Artikels
  19. Joggen in der Villa Sciarra

Dies ist meine kleine Liste mit den Dingen, von denen ich schon jetzt weiß, dass ich sie vermissen werde. Mal sehen, wie das alles in ein paar Wochen aussieht, ich bin mir sicher, dass die Liste bis dahin gewachsen sein wird! Trotz allem ist Rom nicht meine Heimat und ich freue mich deshalb schon seeeeehr auf mein „richtiges“ Zuhause in Deutschland! Warum ich Roma nicht meine Heimat nennen kann, erfahrt ihr in einem folgenden Bericht. Dann werde ich auch meine Romgalerie mal wieder mit vielen wunderbaren Bildern füllen.

Bis dahin,

Lisa ♥

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *