The Vatican

Hey guys,

The Vatican!

Whenever you think of Rome you immediately associate it with the Vatican! I mean what was Rome without it?! Okay, it would still be an amazing city but still… they both somehow belong together!

However, I took my time with it. First, I wanted to check out the city itself and after I got to know Rome a little bit better, I dedicated some of my time to the center of the catholic power. And even then I needed some weeks. I do not know why I have been that hesitant yet my priorities just laid somewhere else these last months!

I finally explored the Vatican!

However, by now I explored the state inside the city a bit. I have accomplished almost all the different sights of the Vatican: I visited St. Peter’s basilica, went inside the sixteenth chapel, saw the museum and attended an audience with the pope. My résumé?! Too many tourists! Haha just kidding, yet it is really crazy what masses of tourists visit the Vatican everyday. However, I think that this shows the importance of this tiny state. And the mystery of this place. Every time I pass the cathedral, I wish for one second to see behind the scenes. Only one time! Sneaking inside the pope’s chamber, eavesdropping one time at an important meeting… But cogitating about it for a bit, I conclude that it is probably better that it will always remain impossible as I am convinced that I would not like what I would see and hear. It would probably shock and strongly traumatize me. That is why I always consummate to be thankful for my nescience.

Mysterious!

However, a certain allurement always remains, that mystery, these secrets! And those are kept by the Vatican with all its force.

Although I have seen a lot of the state now, I feel just as uninformed as I did before. The museum is interesting yet I need to admit that I do not know a lot more after visiting it. Making a photo in the sixteenth chapel is forbidden and going inside the basilica was terminated earlier than planned due to all these tourists. At a certain point you just have enough (especially if dutch grannies shout at you because you cut and push you away while waiting in line. Thanks for that again!)

Chances to glimpse inside

However, sometimes the Vatican opens its portal for us normal people. Every last Sunday of a month the museum of the Vatican including the sixteenth chapel are free. Yet as every tourist seems to know this, it is important to underline at this point that one has to arrive around seven/eight a.m., else wise you will not have any chance to get inside, since this „special“ already finishes at two p.m.. In addition, one can attend an audience with the pope every Wednesday. This starts at 9:30 a.m., takes around one and a half hours and is definitely worth visiting! In the beginning the pope is driving through the bulk and visitors from all over the world are greeted in their languages. However, most important of all, pope Francis is amazing! Casually relaxing in his „throne“, he get the crowd to cheer with the following exclamation: „ We are actually told not to talk about personal things. But I just cannot resist the temptation: Exactly 70 years ago today, I had my first communion!“ Cool right?! Altogether, people are happy with this pope. And justifiably so, according to me. I mean who is against a pope who puts himself out for changes?!

Romans are not holy!

Though his popularity, the pope is not very present in Rome. I have seen posters saying „We will not let them take our hope!“ in Trastevere, but that was it. Of course, I need to admit that priests and nones belong to the cityscape here.

Maybe it just did not withstand the chaos of the city… I do not know. But what I know is that the Romans do not take things that seriously, because here you can also find ethics as a subject in school and the inhabitants of the eternal city are not „holier“ than the rest of the world. In Rome one motto is valid: „Live and let live!“. And that is why people do not take religion thaaat seriously as well.

For me the Vatican will always provide something mysterious, caused by its history yet also by his opacity and all the effort that is made to keep all the secrets.

That being said,

Lisa ♥

Here are the pictures I took while wandering around the state that is different from all the others!

 

Hey Leute,

Der Vatikan! 

Jeder, der an Rom denkt, assoziiert unverzüglich auch den Vatikan mit der Stadt! Denn was wäre Rom ohne diesen?! Okay, es wäre immer noch eine einzigartige Stadt, doch der separate Staat gehört doch irgendwie mit dazu!

Mit diesem habe ich mir jedoch irgendwie Zeit gelassen. Zuerst einmal hieß es, die Stadt zu erkunden. Erst als ich diese besser kennengelernt hatte, habe ich mich ein bisschen dem Zentrum der katholischen Macht gewidmet. Und das auch erst nach und nach. Ich kann mir nicht erklären, warum ich so zögerlich gewesen bin, aber meine Prioritäten lagen in den letzten Wochen einfach auf anderen Dingen!

Endlich habe ich den Vatikan erforscht!

Mittlerweile habe ich aber auch den Staat in der Stadt ein bisschen erkundet. Ich habe jetzt fast alle Stationen des Vatikans durch: Ich war im Petersdom, in der Sixtinischen Kapelle, habe die Vatikanischen Museen gesehen und an einer Papstaudienz teilgenommen. Mein Resümee?! Zu viele Touristen! Haha, okay, Spaß bei Seite, die Touristenmassen, die sich tagtäglich über den Petersplatz bewegen, sind aber wirklich heftig. Doch das stellt auch die Wichtigkeit und Brisanz des Vatikans heraus. Und auch die Mystik dieses Ortes. Jedes mal, wenn ich an dem Petersdom vorbeigehe, wünsche ich mir für einen Moment, einmal hinter die Kulissen zu schauen. Nur ein einziges Mal! Einmal in die Papstgemächer schauen, einmal bei einer Besprechung Mäuschen spielen… Bei längerem Nachdenken bin ich dann aber doch ganz froh, genau dies nicht tun zu können. Denn trotz allem bin ich überzeugt davon, dass mir nicht gefallen würde, was ich dort sehen und hören würde. Es würde mich wahrscheinlich regelrecht schocken und nachhaltig traumatisieren. Also bin ich schließlich ganz dankbar für meine Unwissenheit. 

Mysteriös!

Dennoch, eine gewisse Anziehungskraft bleibt, das Geheimnisvolle und Verborgene! Dies hütet der Vatikan auch mit aller Gewalt.

Denn obwohl ich mittlerweile fast alles, was mit dem Vatikan zu tun hat, abgeklappert habe, fühle ich mich noch genauso unwissend wie zuvor. Die Museen sind interessant, aber wirklich mehr weiß ich im Nachhinein auch nicht. Fotos in der Sixtinischen Kapelle sind verboten und der Besuch des Petersdoms wird aufgrund all der Touristen schneller als geplant beendet, weil man irgendwann einfach genug hat (besonders wenn man beim Warten in der Schlange von niederländischen Omas angeblafft wird, gedrängelt zu haben und weggeschubst wird. Danke nochmal dafür!).

Chancen, doch mal hinter die Kulissen zu schauen

Manchmal öffnet der Vatikan seine Pforten. Im letzten Sonntag im Monat sind die Vatikanischen Museen inklusive Sixtinischer Kapelle ohne Eintritt zugänglich. Da das aber jeder Tourist zu wissen scheint, muss man sich schon gegen 7/8 Uhr morgens anstellen, andernfalls hat man gar keine Chance. Ende dieses „Specials“ ist nämlich schon um 14 Uhr.

Jeden Mittwoch ist außerdem Audienz beim Papst. Diese findet um 9:30 Uhr statt, dauert circa eineinhalb Stunden und ist wirklich einen Besuch wert. Bevor der Papst einmal durch die Massen fährt, werden Besucher aus jedem Land in ihrer Landessprache begrüßt. Vor allem aber Papst Franziskus ist klasse! Ganz lässig mit aufgestütztem Arm sitzt er auf seinem Papststuhl und bringt die Massen zum Jubeln mit den Worten: „Eigentlich sollen wir ja nichts Persönliches sagen. Aber ich kann der Versuchung einfach nicht widerstehen: Heute vor 70 Jahren hatte ich meine Erstkommunion!“ Cool oder?! Insgesamt sind die Menschen von Franziskus begeistert. Und das zu Recht. Denn wer ist schon gegen einen Papst, der sich für Veränderungen einsetzt?!

Römer sind nicht heilig!

Trotz seiner Beliebtheit bekommt man in Rom eher weniger vom Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche mit. In Trastevere habe ich Plakate mit der Aufschrift „Wir lassen uns nicht die Hoffnung nehmen!“ gesehen, das war es aber auch schon. 

Natürlich gehören Priester und Nonnen hier zu Stadtbild, das muss ich zugeben.

Vielleicht ist er auch einfach nur im Trubel der Stadt untergegangen… Ich weiß es nicht. Was ich jedoch weiß, ist, dass die Römer das alles nicht so eng sehen.

Denn hier gibt es an den Schulen auch Ethik als Unterrichtsfach und die Einwohner der ewigen Stadt sind nicht „heiliger“ als der Rest der Welt.

In Rom gilt das Motto „Leben und leben lassen!“. Deswegen wird es mit der Religion auch nicht sooo ernst genommen.

Für mich wird der Vatikan immer etwas Geheimnisvolles und Mystisches haben, begründet in seiner Historie, aber auch in seiner Undurchsichtigkeit und der Anstrengung, die aufgebracht wird, um all die Geheimnisse zu bewahren. 

In diesem Sinne,

Lisa ♥

Hier sind die Fotos, die ich während meiner Touren durch den Staat, der sich von all den anderen unterscheidet, gemacht habe!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *